Sie befinden sich hier:Aktuellesnews

Presseaussendung: Wirksamkeitsstudie von discovering hands bestätigt: blinde Tastexpertinnen ertasten doppelt so viele abklärungsbedürftige Tumore wie sehende Ärzt:innen

Die vom Gesundheitsministerium genehmigte Wirksamkeitsstudie von discovering hands bestätigt, dass blinde Tastexpertinnen besser und mehr ertasten, als ihre sehenden Kolleg:innen. Damit ist die discovering hands Methode als ergänzende Untersuchungsmethode zur Brustkrebsfrüherkennung bestätigt. Weitere blinde und sehbehinderte Tastexpertinnen können nun ausgebildet und Tastuntersuchungen für Frauen jeden Alters in ganz Österreich angeboten werden.

03.02.2022 (Wien).„Lang hat es gedauert, doch nun haben wir es schwarz auf weiß: Die Ergebnisse unserer Wirksamkeitsstudie bestätigen die hervorragenden taktilen Fähigkeiten unserer blinden Tastexpertinnen, freut sich Stefanie Bramböck, Geschäftsführerin von discovering hands Österreich.

Während die Idee von discovering hands in Deutschland bereits seit Jahren etabliert ist, musste in Österreich die Methode der Tastuntersuchung durch blinde und sehbehinderte Frauen erst anerkannt werden. Seit 2016 wurde daher eine vom Gesundheitsministerium genehmigte Studie zur Wirksamkeit der taktilen Brustuntersuchung als ergänzende Untersuchungsmethode durchgeführt. Über 1.200 Frauen nahmen bei 7 Studienpartnern teil und die Joanneum Research Forschungsgesellschaft wertete die Daten von 1148 Probandinnen aus.

MTU ertasteten auch über Subgruppen hinweg mehr als sehende Ärzt:innen

Die Studienergebnisse bestätigen die Wirksamkeit der Methode. Die Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (kurz MTU genannt) ertasteten mehr als doppelt so viele suspekte bzw. abklärungsbedürftige Tumore als Ärzt:innen. Auch bei steigender Brustdichte können die MTUs ihre Trefferquote halten bzw. erhöhen, während diese bei den Ärzt:innen sank. Insbesonderebei Frauen mit Involution, bei Frauen über 50 sowie bei Frauen mit einem BMI von 25 oder höherschneiden die MTUs deutlich besser ab als die Ärzt:innen.

Hohe Akzeptanz und Bewusstsein für Brustkrebsvorsorge steigt

Neben den klinischen Daten wurden mittels Fragebogen und Interviews auch Einstellung zur Brustkrebsvorsorge und zur Tastuntersuchung selbst abgefragt. Durch den Kontakt mit einer MTU konnte ein erhöhtes Bewusstsein für die Bedeutung der regelmäßigen Brustkrebsfrüherkennung vermittelt werden. Der sehr persönliche Zugang zur Brustkrebsfrüherkennung durch die sehr gründliche und als sehr angenehm empfundene Tastuntersuchung wurde von den Patientinnen geschätzt. 97 % der Frauen würden die klinische Brusttastuntersuchung wieder machen lassen.

discovering hands erreichte auch Frauen, die dem Thema Brustkrebsfrüherkennung bisher wenig Aufmerksamkeit schenkten. 28% aller Teilnehmerinnen konnten durch die discovering hands-Studie zur Brustkrebsfrüherkennung motiviert werden.

 

Weitere MTU-Ausbildungen und neue Standorte 2022 geplant

Mit dieser abgeschlossenen Studie kann discovering hands nun endlich richtig durchstarten und weitere Standorte für Tastuntersuchungen in ganz Österreich fixieren.  „Endlich ist es uns nun auch möglich, weitere MTU auszubilden und damit mit voller Kraft die Inklusion von Frauen mit Sehbehinderung am Arbeitsmarkt voranzutreiben. Bewerbungen zum Ausbildungsstart im Sommer 2022 laufen bereits“, so Bramböck und ergänzt noch mit einem Aufruf: „Sollten Gynäkolog*innen Interesse daran haben, discovering hands Tastuntersuchungen in deren Praxis anzubieten, freuen wir uns auch sehr über eine Nachricht.“

 

Die Idee hinter discovering hands

discovering hands bildet blinde und hochgradig sehbehinderte Frauen zu Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTUs) aus und setzt diese im Rahmen von standardisierten und qualitätsgesicherten Brusttastuntersuchungen als ergänzende Methode in der Brustkrebsfrüherkennung ein. Eine Behinderung wird damit zur Begabung und Mitleid zu Respekt. Die Inklusion blinder und sehbehinderter Frauen in den Arbeitsmarkt wird vorangetrieben und die Brustgesundheit aller Frauen gefördert.

Nähere Infos über Anmeldung, Ablauf und Kosten gibt es unter www.discovering-hands.at/tastuntersuchungen.

 

Rückfragen & Kontakt

Mariella Beier, discovering hands Österreich
Email:  mariella.beier@discovering-hands.at
+49 17630446700

Website: www.discovering-hands.at
Facebook: www.facebook.com/discoveringhandsat
Instagram: www.instagram.com/discoveringhands_austria/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/discovering-hands-austria

 

 

Jetzt Termin buchen und etwas für Ihre Brustgesundheit tun!

 

Sie würden gerne einen Termin für eine Tastuntersuchung oder eine Schulung zur Selbstuntersuchung der Brust vereinbaren? Dann rufen Sie uns einfach an!

Wir stehen Ihnen von Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr jederzeit gerne unter +43 650 4956568 oder office@discovering-hands.at zur Verfügung.

Termine

Einklappen

Jetzt spenden und eine einzigartige Initiative unterstützen!

 

Unser Ziel ist es, das Berufsbild der Medizinisch-Taktilen Untersucherin für blinde und sehbehinderte Frauen nachhaltig in Österreich zu etablieren. Eine Behinderung wird so zur Begabung und fördert die Gesundheit. 

Wenn Sie der Meinung sind, unsere Leistung und Initiative gehören honoriert und unterstützt, freuen wir uns ganz besonders über eine finanzielle Zuwendung Ihrerseits.


Unsere Kontodaten

Empfänger: discovering hands/Taktile Gesundheitsvorsorge
Verwendungszweck: „Spende“ (Bitte geben Sie optional auch Ihre Post- oder Email-Adresse im Verwendungszweck an, damit wir Ihnen dann auch für Ihre Spende danken können)
IBAN: AT60 2011 1826 8830 1700
BIC: GIBAATWWXXX

helfen

Einklappen

Newsletter­anmeldung

 

Mit dem discovering hands-Newsletter nichts mehr verpassen.


Hinweise zum Datenschutz

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen via Mailchimp und geben sie nicht an Dritte weiter. Die erteilte Einwilligung erfolgt durch ein Double-Opt-In Verfahren. Die Zustimmung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, etwa über den "Austragen"-Link im Newsletter oder via Nachricht an office@discovering-hands.at. Wir löschen anschließend umgehend Ihre Daten im Zusammenhang mit dem Newsletter-Versand.

Newsletter

Einklappen